Auf der Straße in Linden

Morgen nach der Arbeit mache ich mich auf die Socken nach Berlin – ich stoße zur Gruppe des Happy Shooting Workshops  Berlin Street 2011. Und bevor ich dort wieder neue Bilder generiere, will ich erst noch die letzten Bilder vom Spielzeugladen-Workshop posten. Zumindest die, die schon entwickelt sind und nicht noch in meiner Kamera schlummern.

Drei Bilder habe ich noch, von Günter, seinen zwei Kumpels und dem Schätzeken (wuff!).

[Klick macht groß]

[Klick macht groß]

[Klick macht groß]

Film: Kodak Tri-X 400 @ ISO 800, entwickelt in Rodinal 1+100 (1 Stunde Standentwicklung)

… entstanden auf dem Happy Shooting Spielzeugladen Workshop in Hannover (Menschen, Street, Licht).

0
0

Günter, sein Kumpel und das Schätzeken von Mallorca

… oder Street mit dem Beast.

Eigentlich ist die dicke Pentax 67 nicht eben ideal, um damit mal eben “ein bisschen Street  zu schießen”. Bei einem Wetter wie dem am Sonntag geht es aber gerade noch – bei einem Himmel wie Milchsuppe und konstantem Licht, entfällt das dauernde Messen + Anpassen der Belichtung. Einmal einstellen, passt! Leider bleibt immer noch das Vorfokussieren … und da man die Dicke ja irgendwo ordentlich anfassen muss, ist der Fokus gerne mal auf Abwegen. Hier passt es Gott sei Dank so einigermaßen. Das Schätzeken (wuff!) ist zwar etwas unscharf, aber dafür sind Günter (rechts) und sein Kumpel gut getroffen.

Ich hätte ja auch ein Bild auf dem alle scharf sind, aber das ist nicht so schön schrääääääg.

[Klick macht groß]

Film: Kodak Tri-X 400 @ ISO 800, entwickelt in Rodinal 1+100 (1 Stunde Standentwicklung)

… entstanden auf dem Happy Shooting Spielzeugladen Workshop in Hannover (Menschen, Street, Licht).

 

1
0

Kalt, still und schön

Der Wetterdienst versprach uns Regen für den Samstag, Petrus brachte Sonnenschein. Zeit für einen Kirchgang könnte man meinen – um Dank zu sagen oder (viiiel besser), um die Kamera auszuführen!

Auf einer Webseite über historische Gemäuer im Großraum Hannover, war mir eine kleine romanische Kirche aufgefallen, die uns eventuell Model stehen könnte. Aus dem Internet ging nicht eindeutig hervor, dass wir in den Wintermonaten auch hineinfinden würden, aber “der da oben” war mit uns. Sein Bodenpersonal bewahrt den Schlüssel gut zugänglich für Besucher im Pfarrhaus auf. Reingehen, mitnehmen und Spaß haben – und wenn die Blase zwickt, der kleine Schlüssel zum Klo um die Ecke hängt auch gleich dran. So etwas nenne ich allerbesten Service.

Die Sigwardskirche stammt aus dem Jahr 1100 n.Chr. und hat, obwohl sie schon Seniorin ist, ihre eigene Website unter  www.sigwardskirche.de. Und fotogen ist sie. Mindestens ebenso wie düster. Und lausekalt. Brrr …

Ich poste mal wieder. 4 aus 19 – eine kleine Auswahl.
[Klick macht größer – wenn es der Monitor hergibt]

Film: Kodak Tri-X 400 @ ISO 1600, Entwicklungsdetails hier.

2
0

Mal auf die Schnelle …

… am Straßenrand geparkt, zwischen zwei Supermarktbesuchen. Mal eben die Kamera geschnappt, die frau auf Verdacht ins Auto gelegt hatte. Mal eben raus in die Kälte, sich 20 Minuten von einer Baustelle aufsaugen lassen, dann war der Film voll und die Moni kalt. Von den Füßen bis zur Nasenspitze. Mal eben eine Erkältung eingefangen …

Jetzt sitze ich hier, der Hals kratzt, der Kopf drückt und ich weiß nicht, welches Bild mir nun gefällt und wieso.  Und … ach, ich weiß nicht.
Ich poste mal.

[Klick macht größer – wenn es der Monitor hergibt]

Die Bühne

Die Flucht


Schritte

Die Welt erleben

Film: Kodak Tri-X 400 @ ISO 1600, Entwicklungsdetails hier.

8
0