Tag: Projekt

#48 – Klosterklingel

[podlove title="#48 - Klosterklingel" src="http://www.podtrac.com/pts/redirect.mp3/media.monismotivklingel.de/mmk048_klosterklingel.mp3" ]

Wenn 21 Klostergeister nachdrücklich eine neue Motivklingel einfordern, dann beuge ich mich natürlich dem Mehrheitsbeschluss. Allerdings nicht, ohne mir ein paar Workshop-Teilnehmer als Moderatorencrew “auszuleihen”.

Mit mir in der Sendung:

Wir reden über 100 Schritte und 50 Bilder sowie über die Projektideen und Erlebnisse der Teilnehmer des Happy Shooting Workshops “Klostergeister“.

Links zur Sendung:

Episode herunterladen

#39 – Nicht ganz unsichtbar

© Monika Andrae

Ziel eines jeden Fotografen, ganz gleich ob Hobbyist oder Profi, ist es doch, die Kamera irgendwann nicht mehr als Fremdkörper, sondern im Optimalfall als “gar nicht mehr da”, als “verlängerter Arm” oder “drittes Auge” wahrzunehmen. Es wäre doch schön, wenn wir die Bilder in unserem Kopf einfach  nur noch mit der Kamera einsammeln könnten.

Auf de Weg dahin finde ich es ganz praktisch, sich manchmal ganz absichtlich mit einem echten “Fremdkörper” auf Pirsch zu begeben.

Heute außerdem in der Sendung: die Stimme aus dem Off, der Fehlerteufel und eine neue Aufgabe – der eiserne Fotograf #13.

Achtung Fehlerteufel!! In der Sendung habe ich behauptet, es gäbe den Rollei Crossbird und den Rollei Redbird als 127er Film. Letzteres war ein klassischer Versabbler … Nicht den Redbird gibt es als 127er, sondern den Nightbird.

Der eiserne Fotograf #13:
Mache ein neues Foto, das alle folgenden Elemente enthält:

  1. Landschaft – oder einen Bestandteil davon
  2. “Wie früher”
  3. In einem ungewöhnlichen Format

Ihr könnt dazu beliebig viele Bilder schießen, mit dem Flickr-Tag mmkef13 versehen und in diese Flickr-Gruppe werfen, aber nur Euer bestes Bild dürft Ihr einreichen, in dem Ihr es in den dazugehörigen Diskussionsbeitrag postet.

Die Aufgabe läuft von Montag, den 22. November, bis Mittwoch, den 8. Dezember 2010. Die besten Bilder werden in der Sendung besprochen.

Gewinner jeweils eines in Nepal gestickten Motivklingel-Aufnähers (Patch) sind Dotmatchbox, Pauline und montuashana. Bittet meldet Euch per Mail bei mir und gebt mir eine Postadresse durch, an die ich den Aufnäher versenden kann.

Links zu dieser Sendung:

Episode herunterladen

#35 – Serie, nicht Seifenoper

Harald Mante: Die Fotoserie ©dpunkt Verlag (http://www.dpunkt.de)

Ich habe Euch ja schon in diversen Podcastfolgen das “Sammeln” von Motiven, das Bearbeiten kleiner Projektideen ans Herz gelegt, um die manchmal etwas ziellose Jagd nach dem einen ‘guten Foto’ oder die Schockstarre bei Reizüberflutung, abzulösen durch eine Fokussierung auf bestimmte Themen und/oder Motive.

Auf den ersten Blick wirkt eine Konzentration auf solcherlei Sammelprojekte auf manchen (ambitionierten) Hobbyfotografen vielleicht etwas schlicht, aber beim Durchblätten von Harald Mantes “Die Fotoserie” zeigt sich, dass man den Schwierigkeitsgrad dieser Aufgabe selbst in der Hand hat – und durch eine entsprechende Themenwahl beinahe beliebig steigern kann.

In dieser Folge also: warum ich den Ansatz des seriellen Arbeitens für so wichtig und dieses Buch für so gut halte.

Außerdem:
Beim kommenden Eisernen Fotografen (#11) wird unter allen Einreichungen 2 x eine Karte für die Photokina verlost (Zufallsgenerator). Wer mitmachen will findet das genaue “How-To” auf Flickr, und hier die “Bedingungen”

Der Eiserne Fotograf #11:
Mache ein neues Foto
, das alle folgenden Elemente enthält:

1. Portrait
2. Keine Gesichter
3. Monochrom

Ihr könnt dazu beliebig viele Bilder schießen, mit dem Flickr-Tag mmkef11 versehen und in diese Flickr-Gruppe werfen, aber nur Euer bestes Bild dürft Ihr einreichen. Die Karten werden unter den Teilnehmern verlost, die ein Bild in den Diskussions-Beitrag auf Flickr gepostet haben.
Die Aufgabe läuft von Freitag, den 6. August, bis Donnerstag, den 19. August 2010. Die besten Bilder werden in der Sendung besprochen.

Die Auflösung de Eisernen Fotografen #10:

Weitere Links zur Sendung:

Episode herunterladen

#10 – Sammelwut

its all about garbage

it's all about garbage

Früher waren es Briefmarken, “Knibbelbilder”, Aufkleber oder Glasmurmeln, die wir – ganz analog – in diversen Schuhschachteln gehortet haben. Wer immer noch zu den Jägern und Sammlern gehört, kann sich heute prima mit der Kamera auf die  Jagd nach seinen Schätzen begeben. Ganz nebenbei entsteht so vielleicht das erste eigene Projekt.

Was sammelt Ihr so?

Es gibt einen neuen Eisernen Fotografen:
Mache ein neues Foto, das alle folgenden Elemente enthält:

  • Eine reflektierende Oberfläche
  • Natürliches Licht
  • Aus der Perspektive einer Ameise (=ganz ganz niedriger Kamerastandort)

Die ausführliche Beschreibung gibt es in der Flickr Gruppe zu Monis Motivklingel.

Links zur Auflösung der letzten Aufgabe:

Nachtrag:

Episode herunterladen