#56 – Hochmut

Lässliche, mittelschwere oder himmelschreiende Sünden. Todsünden.

Heute ist Zeit für eine fotografische Beichte. Was treibt mich um, was tu ich gerade, was tue ich gerade nicht und vor allem warum. Außerdem spinne ich einen Gedankenfaden von den Todsünden, zur Hochmut und zu dem, was man vielleicht in der Fotografie darunter verstehen könnte.

Links zum Podcast

Episode herunterladen

5 comments

  • Jürgen

    Oh! Ist denn heute schon Weihnachten? Unsere Moni hat eine neue Motivklingel raus gebracht!

    Juhu! gleich runter geladen und auf meinen Ipod und ich freue mich schon auf die jetzt anstehende Heimfahrt mit einer neuen Motivklingel.

    Vielen Dank und viele Grüße Jürgen

  • Manu

    Hach Moni!!
    Kamera muss doch immer Griffbereit sein 😉 Hatte genau dasselbe Problem. Immer den Rucksack auspacken um fotografieren zu können ist anstrengend… Deshalb hab mir für meinen Alpentrek extra ne Systemkamera zugelegt, welche ich mit dem 18-50mm dran in einer kleinen Tasche am Rucksack Bauchgurt tragen kann. Kann aber auch nur ne kleine kompakte sein oder das Handy. Einfach was das du schnell zücken und drücken kannst 😉
    Danke für die neue Folge übrigens. Hab’s auch selber wieder mal geschaft und nach Jahren eine neue Folge vom Lightcast raus gebracht.

    LG Manu

  • oli

    Liebe Moni,

    vielen Dank für diese mal wieder sehr gelungene Sendung. Eine Sendung die viele Aspekte deiner letzten Sendungen mal wieder unter einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Ein wirklich schöner Impuls.

    Für mich persönlich ist es Acedia mit der ich kämpfe. Etwas was “Mann” gerne mit GAS kompensiert. Mein selbst auferlegtes Projekt52 treibt mich dann doch ein wenig hin zur Arbeit an mir und an meinem Thema. Also raus aus der Komfortzone. Die Komfortzone, für die es immer 1000 und 1 Gründe gibt, warum Mann gerade heute nicht kann…
    Die Komfortzone, die aber auch täglich kleiner wird wenn man nicht mit regelmäßigen Fingerübungen das Muskelgedächtnis antreibt und in Schwung hält.

    Lass’ dich bitte nicht entmutigen und begib dich auf die Suche nach deinem “Motor” der dich fotografisch (wieder) antreibt. Und lass’ und teilhaben an dem was du siehst, wie du es siehst.

    Ich wünsche euch viel Spaß im Kloster!

    lg, oli

  • Helmut Sieghartsleitner

    Ich habe vor 2 Sendungen mit deinem Podcast begonnen, und muss nach dieser Folge sagen, dass es ein äußerst kurzweiliger Monolog war.
    Viele Gedanken zum Thema Lernen und Sinne schärfen. Eine Folge, die ich mir öfter anhören werde. Ich bin auf die nächsten Folgen gespannt – wobei hier die Faulheit auch schon mit abgefrühstückt wurde.

  • John Fera

    Hochmut? Ich nenne es Sebst-Über-(-Unter)-schätzung
    Kann es nicht auch “Alles hat seinen eigenen Traum.” bedeuten? Die sieben Todsünden sind eine vorgegeben Interpretation. Wenn man sich davon löst und und es ein wenig seine Sichtweise ändert, dann sehe ich eine einfache Lebensweisheit “Die Welt entspricht Deinen Gedanken”.

    Danke Moni für Deine Inspiration.
    P.S. Du bist ein klein wenig unsere Muße.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *